Kunst

Jahrgänge:

5, 6, 8 bis 10

Umfang:

1-2 Stunden pro Woche, Profilklasse Kunst:
2-3 Stunden pro Woche (Jg. 5, 6)

nicht-schriftlich

Inhalte:

„Kunst wäscht den Staub

des Alltags von der Seele.“

Pablo Picasso

An der Osterrath-Realschule befasst sich der Unterricht im Fach Kunst in Theorie und Praxis mit Inhalten der Kunstgeschichte und aktuellen Kunstformen.

Einen Schwerpunkt des Kunstunterrichts bildet im Zusammenhang mit der Gestaltungslehre die praktische Tätigkeit der Schülerinnen und Schüler. Besondere Bedeutung kommt dabei der Förderung ihres persönlichen Ausdrucksvermögens zu. Sie lernen vielfältige künstlerische Techniken und Ausdrucksformen kennen, probieren sie aus und üben sich darin, in Form selbstständiger Gestaltungslösungen subjektive Gefühle und Vorstellungen zu verdeutlichen.

Wesentliche Ziele des Kunstunterrichts liegen in der Kenntnis kunsthistorischer Epochen sowie der Analyse visuell ästhetischer Bereiche und deren Zusammenhänge. Sie nehmen eigene und fremde Bilder wahr, erlernen verschiedene fachspezifische Methoden der Bildaneignung und entwickeln ihre Kreativität. In der Auseinandersetzung mit der Bildsprache klassischer und neuer Medien, mit Kunstgeschichte und Design werden die Schülerinnen und Schüler zu kritischem Urteilsvermögen gegenüber dem breiten Spektrum der visuellen Angebote befähigt.

Der Einblick in moderne Formen der Gestaltung bietet ihnen Orientierung und Hilfe für den Übergang in das Berufsleben oder eine weiterführende Schullaufbahn. Zudem bildet die ästhetische Erziehung eine Grundlage für eine positive und kreative Lebens- und Freizeitgestaltung und hilft somit auch in der Zukunft, als Erwachsener, den Anforderungen des Lebens gerecht zu werden.

Die Profilklasse Kunst bietet künstlerisch interessierten und talentierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich intensiv mit allen Aspekten der Gestaltungslehre auseinanderzusetzen. Wer Spaß am Malen, Zeichnen, Werkeln und anderen Formen des kreativen Arbeitens hat, ist hier genau richtig.

Die Schülerinnen und erhalten durch gezielte Hilfestellung oder nach Schwierigkeit gestaffelten Aufgabenstellungen individuelle Unterstützung in den Bereichen, in denen sie Schwierigkeiten haben. Durch die Teilnahme an Wettbewerben (s. unten), werden besonders die leistungsstärkeren Schülerinnen und Schüler herausgefordert.

Informatik

Jahrgänge:

5 bis 10

Umfang:

5./6. Jg. MINT-Bereich - 3 Std. pro Woche im Blockunterricht

7. Jg. zwei Wochenstunden in Kleingruppen

8. – 10. Jg. WP I – Bereich mit 3 Wochenstunden

schriftlich:

8., 9. und 10. Klasse:
4 Arbeiten im Schuljahr

ansonsten
nicht-schriftlich

Klasse 5 und 6:

  • Wie rechnet ein Computer?
  • Geschichten erzählen mit Scratch
  • Wir programmieren ein Spiel in Scratch
  • Von Objekten, Eigenschaften und Methoden – Bilder mit Object Draw

Klasse 7:

  • Arbeiten mit dem Betriebssystem
  • Schreib mal wieder! – Wie werden Texte mit dem Computer ansprechend gestaltet?
  • Ab in die Zelle – Berechnungen und Darstellung von Daten mit der Tabellenkalkulation
  • Etwas fürs Auge – Wie nutze ich Präsentationsprogramme zur Unterstützung meiner Vorträge?

Klasse 8:

  • Einstig ins Programmieren mit Automaten
  • Karol – Programmiersprache zur Einführung in die Algorithmik mit Syntaxhervorhebung
  • LOGO – Eine leicht zu lernende Interpretersprache

Klasse 9 und 10:

  • Analog und Digital – Zahlensysteme
  • Der Technikcomputer – Helfer in Alltag und Arbeitswelt – Computer steuern den Straßenverkehr
  • HTML – Wir analysieren Webseiten und erstellen eigene Präsentationen für das Internet
  • Netzwerke verbinden die Welt
  • PHP – Webseiten werden dynamisch
  • Datenbanken – Jäger und Sammler
  • Java mit Processing – Grundlagen zur objektorientierten Programmierung

Die letzte Kursarbeit in der Klasse 10 wird durch eine Abschlussarbeit ersetzt. Dabei haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit sich ein Projekt aus den Unterrichtsinhalten der letzten Jahre selbstständig auszusuchen und zu bearbeiten.

Der Informatikkurs besucht das HNF in Paderborn.

Hauswirtschaft

Besonderheiten:

Jahrgänge:

9

Umfang:

epochal

1 Doppelstunde pro Woche

nicht-schriftlich

Im Hauswirtschaftsunterricht der Jahrgangsstufe 9 wechseln sich theoretische und praktische Elemente zu den Lernbereichen Speisenzubereitung, Ernährung, Haushalten, Wohnen und Freizeit ab. Es werden Grundtechniken der Nahrungszubereitung erlernt bzw. vertieft.

Im fächerübergreifenden Rahmen (Biologie, Chemie) werden Inhalte zur bedarfsgerechten Ernährung, Fehlernährung und der Lebensmittelerzeugung und -verarbeitung wiederholt. Auch Inhalte aus dem Politik- und Sozialwissenschaftsunterricht finden Berücksichtigung, z.B. Haushaltsführung, Umweltschutz, Ausgaben des privaten Haushalts.

Fortlaufend unterstützen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Festplanung Veranstaltungen an der Osterrath-Realschule.

Höhepunkt am Ende des Halbjahres bildet das Projekt „Ausländische Küche“, in dem sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit der Küche eines selbstgewählten Landes auseinandersetzen und selbstständig das Abschlusskochen planen und durchführen.

Leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler unterstützen besonders in der Praxis leistungsschwächere bei Problemen.

Bei Interesse können die Schülerinnen und Schüler in Klasse 5/6 und in Klasse 10 das Fach als Arbeitsgemeinschaft wählen.

Es besteht die Möglichkeit zu einem Ausflug nach Bielefeld zu Dr. Oetker oder in Kooperation mit Textilgestaltung ins Museum Wäschefabrik.

Geschichte

Besonderheiten:

Jahrgänge:

6,7,8 und 10

Umfang:

in Klasse 6, 8 einstündig

in Klasse 7, 10 zweistündig

nicht-schriftlich

Das Fach Geschichte wird ab der Jahrgangsstufe 6 unterrichtet. Im ersten Jahr werden folgende Bereiche der Menschheitsgeschichte abgedeckt: Vom Leben der frühen Menschen (Alt- und Jungsteinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit) und Das Leben in frühen Hochkulturen (Ägypter, Griechen, Römer).

Im 7. Schuljahr lernen die Schülerinnen und Schüler das Leben im Mittelalter kennen. Im zweiten Halbjahr steht der Beginn der Neuzeit (Renaissance, Entdeckungen und Eroberungen, Reformation) im Fokus.

Das 8. Schuljahr befasst sich mit dem Absolutismus, der Franz. Revolution, mit der Revolution 1848 und der Reichsgründung 1871 . Somit begeben sich die Schüler auf den Weg zur Demokratie.

Das 20. Jahrhundert bildet den Schwerpunkt im 10. Schuljahr. Die Industrialisierung, der

Kolonialismus und Imperialismus, der Erste Weltkrieg, die Weimarer Republik, der Zweite Weltkrieg und Deutschland von der Teilung bis zur Widervereinigung bilden die Themenbereiche, die erarbeitet werden.

Das Lehrwerk „Zeitreise“ bietet differenzierte Aufgabenstellungen für alle Jahrgänge sowie

Zusatzmaterial , welches unterschiedliche Zugänge zu den Inhalten ermöglicht.

Über digitale Medien wie dem Whiteboard, dem Tablet und dem PC werden ebenfalls geschichtliche Inhalte erfasst. Darüber hinaus wird z.B. in der Jahrgangsstufe 10 der Erste Weltkrieg mithilfe einer APP des „Volksbundes“ am Smartphone erarbeitet.

Als Wandertag in den jeweiligen Klassen möglich:

  • Bauernhausmuseum in Bielefeld (Kl. 6)
  • Spinnerei in Bielefeld
  • Frankreichfahrt: Fahrt zum Schloss von Versailles
  • Berlinfahrt: Reichstag
  • Kursfahrt nach Krakau mit der AG : „Gegen das Vergessen“
  • Unterschiedliche Ausstellungen und Museen zu Geschichtsinhalten in der jeweiligen Jahrgangsstufe

Französisch

Jahrgänge:

7-10

Umfang:

in 7 zwei Stunden pro Woche

in Jg. 8-10 drei Stunden pro Woche

schriftlich:

Jg. 7: 5 Arbeiten pro SJ

Jg. 8/9 und 10: je 4 Arbeiten pro SJ

Das Fach Französisch ist für alle Schülerinnen und Schüler im 1. Hj der Jahrgangstufe 7 verpflichtend.

Schwerpunkt in Klasse 7 ist das Erlernen der Grundlagen der französischen Sprache, z. B. Vokabular zu den Wortfeldern Schule und sich vorstellen, bestimmte und unbestimmte Artikel, erste Verbkonjugationen und die Zahlen bis 39, eingebettet in verschiedenartige Übungen, auch  des Hörverstehens, Leseverstehens, Hör-Sehverstehens und der Mediation. Der erste Band wird in Klasse 8 fortgeführt und begleitet Jugendliche in ihrem Alltag in Paris.

In Klasse 8 wird der Wortschatz weiter ausgebaut, regelmäßige und unregelmäßige Verben kommen hinzu.  Themen sind die Possessivpronomen, die Uhrzeit, Zahlen bis 99, die Verneinung, das Wetter, Fragesätze und erste Adjektive. Die Jugendlichen aus Paris machen hier unter anderem einen Ausflug in der Provence.

In Klasse 9 wird der Wortschatz weiter ausgebaut, weitere Verben kommen hinzu. Als Vergangenheitsform lernen die Kurse das Passé Composé und als Zukunftsform das Futur Composé. Sie lernen erste Modalverben und bilden Infinitivsätze. 

Voraussichtlich wechselt der Kurs noch in Klasse 9 auf Band 3 des neuen Lehrwerks, das in Klasse 10 fortgeführt wird. Hier geht es um weitere Adjektive, direkte und indirekte Objektpronomen, die indirekte Rede, weitere Besonderheiten des Passé Composé, unbestimmte Mengenangaben, Relativsötze und weiterer Besonderheiten der französischen Sprache. Vorgestellt werden im dritten Band weitere Regionen Frankreichs.

Ab Klasse 7, zweites Halbjahr, ist Französisch gewähltes viertes Hauptfach. Das Schulbuch „Tous Ensemble“ bietet vielfältiges Material zur weiteren Differenzierung. Alle Videos und Audios können zudem mit einem Code jederzeit von der Klett-Homepage heruntergeladen werden zur Schulung der Aussprache und des Hörverstehens. Dort findet man ebenfalls Erklärfilme zur Grammatik und zusätzliche interaktive Übungen.

Wer mit Französisch abschließen möchte, muss Französisch ab der Klasse 7 durchgängig belegen. Ein Wiedereinstieg ist nicht möglich.

Die Schule bietet die Möglichkeit zur Teilnahme an der DELF-Prüfung („Diplôme d’études de langue franҫais“), ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache. Es dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz. Das Zertifikat ist vergleichbarer und aussagekräftiger als die Zeugnisnoten.

Die Französischkurse erkunden in Klasse 9 einen Tag lang Paris.

Erdkunde

Jahrgänge:

5, 7 und 9

Umfang:

1 oder 2 Stunden pro Woche

nicht-schriftlich:

Schwerpunkt in Klasse 5 ist die Arbeit mit dem Atlas. Der Blick richtet sich auf Kontinente und Ozeane, aber auch auf Deutschland sowie NRW. Weitere Themen sind: Wie versorgen wir uns? Wie funktioniert die Entsorgung?
In Klasse 7 stehen die Klimazonen auf dem Lehrplan: Polargebiete, Subtropen sowie Tropen. Selbstverständlich lernen die Schüler/innen auch: Wie entstehen die Klimazonen?
Im neunten Schuljahr lauten die Themen: Europa und die EU. Ein ebenfalls wichtiger Schwerpunkt ist die Globalisierung und ihre Auswirkungen auf uns.

Leistungsstarke Schüler/innen können die Schwächeren bei Problemen unterstützen.

Die Kinder benötigen einen privat angeschafften Atlas. Dieser wird bis zum Abschluss verwendet. Bitte erkundigen Sie sich nach dem genauen Exemplar!

Möglich ist beim Thema „Versorgen – Entsorgen“ im fünften Schuljahr ein Ausflug zu einem örtlichen Bauernhof oder einem anderen Versorgungs- oder Entsorgungsbetrieb.
Eine ortskundige Vorbereitung der Abschlussfahrt, z.B. nach Italien, findet zuvor im Unterricht statt.

Chemie

Jahrgänge:

5/6 MINT
7 - 10

Umfang:

5./6. Jg. MINT-Bereich - 3 Std. pro Woche im Blockunterricht
1-2 Stunden Nebenfach
3 Stunden Hauptfach 9/10

schriftlich:
Hauptfach 9/10
Anzahl der Arbeiten: 2 pro HJ

nicht-schriftlich:
Nebenfach 7-10

MINT 5/6
Zunächst geht es um einen sicheren Umgang mit dem Brenner, bevor die Chemie des Wassers näher unter die Lupe genommen wird. Weiter geht es mit dem Thema Feuer und Luft und in der 6. Klasse um den Menschen und Chemie.

Klassenstufe 7-10
Wir beginnen hier in Klassen, die kein MINT hatten, mit dem sicheren Umgang mit dem Brenner. Danach erkunden wir Stoffe und ihre Eigenschaften, hier zunächst an alltäglichen Phänomenen hin zur Chemie. Dabei werden verschiedene Reaktionen genauer betrachtet und die Elemente des Periodensystems kennengelernt. In vielen praktischen Experimenten werden chemische Vorgänge betrachtet und anschließend genau erläutert.
Weiter betrachten wir die Welt der Säuren und Laugen und kommen dann zu organischen Themen wie Energieträgern, Alkohol und Kunststoffen.

WP 9/10
Hier werden die Themenbereiche „Säuren und Laugen“ und „Energieträger, Alkohol und Kunststoffe“ tiefgründiger und praxisorientierter behandelt. Es werden pro Halbjahr zwei Arbeiten geschrieben.

Die mögliche Teilnahme an den Wettbewerben ist eine Fördermöglichkeit für die leistungsstärkeren Schüler/innen. Durch die Durchführung von Experimenten und Gruppenarbeiten in leistungsheterogenen Gruppen findet eine permanente Förderung und Forderung statt.

Chemie wird von der 7 bis zur 10 unterrichtet. Es kann Nebenfach oder Hauptfach sein. Jeder Schüler hat Chemie.
Die Arbeitsgemeinschaft Teutolab lädt Grundschulkinder ein, um gemeinsam Experimente im Themenbereich Duftstoffe durchzuführen.

wechselnde Angebote von diversen Onlinewettbewerben

Kursfahrt in Klasse 9
Besuch von Unternehmen: Pflüger, Bayer, Braunkohletagebau, Kohlekraftwerk…
Teutolab im Einsteingymnasium

Biologie

Jahrgänge:

5/6 MINT
5 - 10

Umfang:

5./6. Jg. MINT-Bereich - 3 Std. pro Woche im Blockunterricht
Nebenfach: 1 -2 Stunden
Hauptfach 9/10: 3 Stunden

schriftlich:
Hauptfach 9/10
Anzahl der Arbeiten: 2 pro HJ

nicht-schriftlich:
Nebenfach 5-10

Jahrgang 5 und 6:
Die Einführung in das Fach Biologie erfolgt mit folgenden Themengebieten:
Tiere und Pflanzen in verschiedenen Lebensräumen und im Jahreslauf, Gesundheitsbewusstes Leben mit den Schwerpunkten Ernährung, Atmung, Blutkreislauf und Bewegung sowie Sinnesorgane (Auge, Ohr) und Wahrnehmung. Im Profil MINT bilden die Themenbereiche Wasser, Luft und Feuer sowie Mensch und Technik einen Schwerpunkt.

Jahrgang 7 und 8:
Themenschwerpunkte hier sind:
biologische Forschung und Medizin mit den Schwerpunkten Haut, Hormone, Immunsystem, Krankheitserreger sowie Familienplanung, Partnerschaft, Schwangerschaft und Empfängnisverhütung. Ärztliche Informationsstunde der äggf zur sexuellen und reproduktiven Gesundheit am Ende der Klasse 8.
Ökosystem Wald oder Wasser, Klimawandel, Asseln.

Jahrgang 9 und 10:
Themenschwerpunkte sind:
die Zelle als Baustein des Lebens, Grundlagen der Vererbung, Evolution, Stationen eines Lebens sowie Ökosysteme und ihre Veränderungen. Im Wahlpflichtbereich werden diese Themen detaillierter und praxisorientierter behandelt.

Die Schüler und Schülerinnen werden durch unterrichtsbegleitende sowie zusätzliche Präsentationen, Kurzvorträge und Referate zu verschiedenen Themen gefördert und gefordert. Dies wird durch praktisches und experimentelles Arbeiten in Gruppen verstärkt. Zudem besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Wettbewerben sowie die Option zur Anfertigung einer Facharbeit.

Biologie wird von der Klasse 5 bis zur Klasse 10 unterrichtet. Es kann MINT-Fach (5/6), Nebenfach oder Hauptfach (9/10) sein. Von Klasse 5-10 werden Leistungsüberprüfungen in Form von Tests geschrieben. Als Hauptfach werden zwei Kursarbeiten pro Halbjahr geschrieben, wobei eine Kursarbeit durch eine Facharbeit ersetzt werden kann.
Kooperation mit der äggf / Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e.V (www.aeggf.de). Unterrichtsstunde am Ende der Klasse 8, durchgeführt von ärztlichem Fachpersonal und der Möglichkeit Fragen zu stellen zu Themen wie Pubertät, Sexualkunde und Gesundheit; Durchführung in geschlechtshomogenen Gruppen und ohne Anwesenheit der Lehrkraft.

wechselnde Angebote diverser Krankenkassen, z.B. zur Suchtprävention (freiwillige Teilnahme)

Kursfahrt in Klasse 9 sowie Exkursionen nach Absprache, z.B. zum Biologiezentrum Bustedt (Jg. 6)

Deutsch

Jahrgänge:

5 - 10

Umfang:

Jg. 5/6: 4 Wochenstunden

Jg.7-10: 3 Wochenstunden

schriftlich:

Jg. 5-6 : je 6 Arbeiten pro SJ

Jg. 7: 5 Arbeiten

Jg. 8: 4 Arbeiten und VERA-8

Jg. 9 : 4 Arbeiten

Jg. 10 : 3 Arbeiten und ZP

Das Lehrwerk „Klartext“ für das Fach Deutsch ist im Westermann – Verlag erschienen. Das Lese- und Hörverstehen, der Umgang mit unterschiedlichen Textsorten (Gedichte, Sachtexte, Berichte, Kurzgeschichten, Ganzschriften…..), sowie Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik sind die Grundlagen der Einheiten, die zu unterschiedlichen Themen erarbeitet und vertieft werden. Die Einheiten befassen sich zum einen mit Inhalten aus dem Alltag der Schülerinnen und Schüler (z.B. Argumente für ein Haustier? (Jg. 5)), zum anderen werden auch literarische Themen (Goethe, ein klasse Dichter?! (Jg. 9)) behandelt.

Die Deutschlehrer/-innen achten besonders auf unterschiedliche Unterrichtsmethoden, verschiedene Lernzugänge und ggf. auf differenzierte Aufgabenstellungen.

Der Umgang mit den modernen Medien ist ein wichtiger Bestandteil des Deutschunterrichts. Es werden Bewerbungen am PC geschrieben (Jg. 9), in vielen Klassen ist das Whiteboard fester Bestandteil des Unterrichts, zum Lehrwerk angebunden nutzen die Lehrer/-innen ebenfalls eine Lernsoftware zu den unterschiedlichen Rechtschreib- und Grammatikbereichen.

Die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler wird mit der Einführung in die Schülerbücherei im 5. Jg. gefördert, aber v.a. durch den Vorlesewettbewerb im 6. Jg. und durch das Lesen von Lektüren unterstützt, die verpflichtend in jeder Jahrgangsstufe gelesen werden müssen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der im Deutschunterricht nicht nur durch unterschiedliche Themen zum Tragen kommt, sondern auch praktisch umgesetzt wird, ist die gute gesunde Schule. In den unteren Klassen wird noch stark der Bewegungsdrang der Schüler/-innen berücksichtig, in dem kleine Bewegungseinheiten in den Unterricht eingebaut werden, die älteren Schüler/-innen befassen sich mit Themen zum gesunden Leben, zum bewussten Umgang mit der Umwelt und mit Zukunftsvisionen.

- 1 zusätzliche Deutschstunde in den Jahrgängen 5/6 zur individuellen Förderung

- Förderunterricht (Jg. 5/6) (Lesen macht Spaß, Rechtschreibung, Grammatik…)

- LRS – Förderung in einer zusätzlichen Stunde (Jg. 5-10)

- Leseförderung durch das Internetportal „Antolin“

- Lernwerkstatt (Jg. 5-10)

- ZP – Vorbereitungskurs (Jg. 10)

- AG Abschlusszeitung

- AG zur Vorbereitung auf die Gymnasiale Oberstufe

Zu Beginn der Klasse 5 wird mit den Schüler/-innen der „Duisburger Sprachstandstest“ durchgeführt, um einen Überblick über den Leistungsstand nach dem Übergang von der Grundschule zu erhalten. Die Ergebnisse dienen den Deutschlehrern/-innen als Grundlage für die individuelle Förderung.

Vorlesewettbewerb Klasse 6

- Besuch von Theaterveranstaltungen (Jg. 5-10)

- Autorenlesung (Jg. 5-10)

- Schulkino ( Ein Angebot der Kinos, bei dem einmal im Jahr ausgewählte Filme gezeigt werden und Begleitmaterialien für den Unterricht zur Verfügung stehen) (Jg. 5-10)

- Besuch der Zeitungsdruckerei der „Neuen Westfälischen“ im Zusammenhang mit der Einheit „Zeitung“ (Jg. 8)

Osterrath-Realschule

Burgweg 19
33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel: 05242 / 90350
Fax: 05242 / 903520