Gute gesunde Schule 2017

Nach 2014 gewinnt die Osterrath-Realschule aus Rheda-Wiedenbrück zum zweiten Mal den von der Unfallkasse NRW verliehenen Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“, der unter der Schirmherrschaft der Schulministerin Yvonne Gebauer steht.
Laut Bewertung hat die Osterrath-Realschule den Nachweis erbracht, dass sie Gesundheitsförderung und Prävention in ihre Schulentwicklung erfolgreich integriert und somit die Schulqualität insgesamt verbessert und wichtige Schritte hin zu einer guten gesunden Schule unternimmt. Hervorzuheben ist laut Jury die konsequente Ausrichtung am Prinzip der Partizipation und das damit verbundene Angebot an Gestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler, die Bereitschaft zeigen, Verantwortung für ein soziales Miteinander zu übernehmen. Zudem wird das werschätzende Klima und die vertrauensvolle Zusammenarbeit innerhalb der Schulgemeinschaft spürbar, insbesondere das Vertrauen und Zutrauen in die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, bestimmte Bereiche selbstständig zu verwalten.
Um den Schulentwicklungspreis hatten sich in diesem Jahr 173 Schulen aus Nordrhein-Westfalen beworben, 44 von ihnen wurden schließlich ausgezeichnet. Für die Osterrath-Realschule ist mit dem Preis eine Prämie von 11.370,00 Euro verbunden.
In einer feierlichen Stunde in der Historischen Stadthalle Wuppertal nahmen Marie Grünebaum (Schülervertreterin), Norbert Flaskamp (Vertreter der Stadt Rheda-Wiedenbrück), Silvia Dömer (Vertreterin der Schulleitung), Susanne Plass, Julika Schmidt und Renate Langner (Team Gute Gesunde Schule) den Schulentwicklungspreis entgegen.