Osterrath-Realschule schließt Projekt „Vielfalt fördern“ erfolgreich ab.

Als vor über zwei Jahren das Ministerium für Schule und Weiterbildung und die Bertelsmann Stiftung das systemische Fortbildungsangebot  im Bereich der individuellen Förderung vorstellten,  stand für den Schulleiter Detlef Flaschel sofort fest, dass die Osterrath – Realschule am Pilotprojekt „Vielfalt fördern“ teilnimmt.
Das Kollegium war schnell von dem Vorhaben begeistert und  entschied sich als erste Realschule im Kreis Gütersloh für die Teilnahme an diesem Projekt, das den Pädagogen helfen soll, sich besser auf die wachsende Heterogenität der Schülerschaft einzustellen. Damit wird ein Beitrag zur Verbesserung von Chancengleichheit, sozialer Gerechtigkeit und Leistungsfähigkeit des Schulsystems geleistet.
Im Februar 2013 begann das Vorhaben mit jeweils drei Fortbildungstagen pro Halbjahr. Die gesamte Lehrerschaft wurde von Moderatorinnen und Moderatoren unterstützt und arbeitete an der Weiterentwicklung des Unterrichts, wobei die individuelle Förderung immer im Vordergrund stand. Vor allem die Aspekte Teamentwicklung, Diagnostik und Didaktik wurden ganz individuell auf die Bedürfnisse der Schule zugeschnitten.
Nun absolvierten die Kolleginnen und Kollegen den letzten Fortbildungstag und erhielten als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk die Teilnahmebescheinigungen von den Moderatoren. Die Übergabe endete in einer gemütlichen Weihnachtsfeier. Auch wenn das Kollegium im feierlichen Rahmen die Teilnahmebescheinigungen erhalten hat, so ist das Projekt nicht abgeschlossen: jetzt geht die Arbeit erst richtig los.
Zwar wurden nach den theoretischen Inhalten bereits viele Bereiche praktisch im Schulalltag ausprobiert, doch jetzt muss das Kollegium entscheiden, welche Schwerpunkte aus der Fortbildung im Unterricht mehr integriert werden können, damit das Ziel „Vielfalt fördern“ ein weiterer erfolgreicher Baustein im Profil der Schule wird.