In der Osterrath -Realschule hat modernste Technik im Textilunterricht Einzug gehalten. Herr Heimann, Vorsitzender des Fördervereins, ist beeindruckt von den zehn neuen Nähmaschinen, die anlässlich des 25-jährigen Jubiläums vom Förderverein der Schule übergeben wurden. „Hätten wir in meiner Schulzeit schon solche Technik im Einsatz gehabt, dann würde ich mir bestimmt jetzt meine Sachen selber nähen“.

Die Nähmaschinen verfügen über Display und Speicher und werden die Schülerinnen und Schüler sicherlich in ihrer Vielfalt und den Anwendungsmöglichkeiten begeistern. Neben rund 200 Stichen und Schriften wird auch ein Knopfloch im Handumdrehen fertig sein. Die Bedienung des Tastbildschirms benötigt bei Schülern nur wenig Übung und sie können die vielen Möglichkeiten noch durch eigene Stichvariationen erweitern und diese sogar für die nächste Unterrichtsstunde abspeichern. „Jetzt sind wir auch im Textilunterricht auf dem neuesten Stand der Technik und können viel Neues ausprobieren, was mit den alten Nähmaschinen viel komplizierter war“, sagt Schülersprecherin Katharina Golz.

Im Rahmen des Textilunterrichts werden neben gestalterischen Aufgaben auch berufsvorbereitende Maßnahmen getroffen. Die Schüler lernen Arbeitsabläufe zu planen, Werkzeuge und Maschinen sachgerecht einzusetzen und Qualität von Massenprodukten zu unterscheiden. „Mit den neuen Nähmaschinen haben wir die gleiche Technik mit denen Schüler auch im Berufsleben konfrontiert werden.“

Auf dem Bild von li. Nach re.:

Katharina Golz (Schülersprecherin), Renate Brune-Dersein (Vorsitzende der Fachschaft Textil), Andreas Heimann (Vorsitzender des Fördervereins), Robbin Gödecke, Stefan Schröder, Silvia Dömer (Lehrerin für Textil)