1972 wurde unter Leitung des neuen Lehrers Herr Peter Kübler eine Klasse 7 eingerichtet. Zuvor hatten nämlich Wiedenbrücker Schülerinnen und Schüler zur Realschule nach Rietberg ausweichen müssen, weil die Realschule im Stadtteil Rheda überfüllt war und im Stadtteil Wiedenbrück noch keine bestand. Diese Schüler bildeten 1972 in der Osterrath-Realschule eine neue Klasse.

Elisabeth Adrian, Maria Adrian, Annette Aufmkolk, Bernd Bergkemper, Ursula Brei, Annette Büscher, Uwe Eichhorn, Hagen-Axel Gebranzig, Hedwig Haltermann, Rolf Hameister, Petra Hensdiek, Conelia Klemme, Andreas Krane, Gabriele Kraska, Edith Kühne-Hellmessen, Judith Kühne-Hellmessen, Irmgard Künne, Eva-Maria Lübbert, Maria Lübeck, Antonius Meyer, Ralf Portmann, Claus Rosenfeld, Barbara Schimpf, Brigitte Schniedertöns, Maria Schnittker, Marita Standzik, Burkhard Stiens, Marlies Stolle, Andreas Terhechte, ‚Maria Vorbohle.

Mit dem damals als Realschulreife bezeichneten Abschluss hatten nicht nur die ersten 30 Schülerinnen und Schüler eine wichtige Etappe in ihrem Leben erreicht, er markierte auch den ersten Erfolg der jungen Schule.

Details kann man im Beitrag des Westfalen-Blattes vom Juli 1975 nachlesen.