Einweihung mit Kochduell: Fünf Teams zaubern in der Osterrath-Realschule leckere Menüs

Es wurde fleißig geschnippelt, gebraten und gekocht: Bei der Einweihung der neuen Lehrküche in der Osterrath-Realschule Rheda-Wiedenbrück (ORS) konnten sich die Teilnehmer fast wie ein Fernsehkoch fühlen. Die fünf Kochteams zauberten für die Jury jeweils ein Drei-Gänge- Menü auf den Tisch. Als Sieger ging das Team der 3C-Gruppe hervor.

Bei ihrem Menü gab es als Vorspeisen gefüllte Champignons, Bruschetta und einen Tomaten- Rucola-Salat. Der Hauptgang bestand aus gefüllter Hähnchenbrust mit Reis und Gemüse, und zum Dessert servierte das Team einen gefüllten Pfannkuchen und einen Bratapfel. All das schmeckte der aus Bürgermeister Theo Mettenborg, Unternehmer Burkhard Kramer und dem Schulpflegschaftsvorsitzenden Thomas Wöhning bestehenden Jury am besten, so dass sie die Gruppe mit dem ersten Platz belohnten. Aber auch die Teams der Lehrer, Schüler, Eltern und der Firma Venjakob standen den Gewinnern in nichts nach und konnten mit ihren Menüs punkten. Die Idee zu der etwas anderen Einweihung hatte Schulleiter Detlef Flaschel, wie Lehrerin Antje Klein verriet: »Jeder guckt Kochsendungen im Fernsehen. Und wir wollten zur Eröffnung ein bisschen Aktion haben, da lag die Idee nahe.« Wie im Fernsehen hatten die Teams nur eine grobe Vorgabe, was sie im Einzelnen aus den Zutaten zauberten, war ihnen überlassen. Von der Idee und auch von der neuen Küche waren alle Teilnehmer begeistert. Der Bedarf für eine neue Lehrküche war laut Schulleiter Detlef Flaschel groß, denn die alte, aus dem Jahr 1973 stammende Küche sei sehr intensiv genutzt worden und inzwischen aufgebraucht. Als der Wiedenbrücker Unternehmer Burkhard Kramer von dem Missstand hörte, sicherte er der Osterrath- Realschule direkt eine neue Küche zu und übernahm die Kosten für die Einrichtung in Höhe von 30 000 Euro. Die weiteren 145 000 Euro Kosten für den Umbau der zwei Klassenräume im Erdgeschoss der Schule übernahm die Stadt. In der neuen, modern eingerichteten Lehrküche finden die 907 Schüler der Schule nun fünf identisch ausgestattete Kochinseln vor. Lediglich die Kochfelder variieren zwischen Ceran-, Gas- und Induktionskochfeld. »Wir wollen den Schülern dadurch unterschiedliche Kochmethoden beibringen «, erklärte Schulleiter Flaschel die Unterschiede. Seiner Ansicht nach wird die neue Küche sogar noch mehr genutzt als die alte. Denn die neuen Lehrpläne sehen für jeden Neuntklässler einmal pro Woche Hauswirtschaftsunterricht vor, zusammen mit den Wahlpflichtfächern und gelegentlicher Nutzung anderer Klassen seien die Räumlichkeiten mehr als 24 Wochenstunden am Vormittag belegt. Bei dem ORS-Kochduell wurde die neue Einrichtung bereits einem Härtetest unterzogen. Lediglich die Spülmaschinen wurden noch nicht eingeweiht, da die Teilnehmer lieber von Hand spülten.

 

 

Auch die Schüler kredenzten bei der Einweihung der neuen Schulküche ein tolles Menü: Hier sind Schülersprecherin Yasmin Naouali und Isabell Wehmuth(von links) bei der Arbeit. Foto: Oliver Budde

Quelle: Westfalen-Blatt 01.03.2010 von Oliver Budde