Osterrath-Realschule bekommt 13 Mountainbikes

Rheda-Wiedenbrück (wot). Die Zeiten, da Radsport in Wiedenbrück eine rein professionelle Angelegenheit war, sind längst vorbei. „Unser Ansatz ist weit greifender. Wir fördern auch die Jugend und den Breitensport", sagte Holger Sievers. Der immer noch im Elitebereich aktive Ex-Profi hat als Abteilungsleiter im SC Wiedenbrück die neue Ausrichtung initiiert. Kern des „Radsportprojekts“ ist die in NRW als vorbildlich geltende Kooperation des Vereins mit einer Schule, der Osterrath-Realschule. Sie läuft bereits seit 2007, erweitert sich in diesem Jahr aber um die nächste Etappe.

Mit der Bereitstellung von 13 Mountainbikes wird nun ein spezielles Angebot für die Stufen 7 und 8 möglich. „Hier geht es vor allem um geländeabhängiges und umweltverträgliches Radfahren in der Natur“, erläutert Dr. Olaf Wiertz, Leiter der Radsport-AG. Das Konzept sieht für die Jahrgangsstufen 5 und 6 die Vermittlung der „Basics“. vor, unter anderem das Verhalten im Straßenverkehr und die Technik des Radfahrens. Mit Philip Müller ist hier auch ein Elitefahrer des SC Wiedenbrück involviert. Die Neunt- und Zehntklässer der Realschule sind in der „luxuriösen Situation“, so Lehrer Norbert Kreutzmann, über 25 Rennräder und Rollen zu verfügen. In diesem Bereich, den SCW-Nachwuchstrainer Malte Beversdorff mit betreut, werden schon spezifische Inhalte des Radrennsports vermittelt. „Uns geht es aber nicht darum, künftige Lizenzfahrer und Rennsieger zu sichten", versichert Holger Sievers: „Uns geht es vor allem um eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung.“ Gleichwohl sind aus der Schulsport-AG schon einige Jungen in die Jugendgruppe des SC Wiedenbrück übergewandert. Beversdorff („Der Spaß steht im Vordergrund“) betreut derzeit acht bis zehn Nachwuchsfahrer, von denen vier sogar schon eine Rennlizenz gelöst haben. „Alle acht Wochen findet eine besondere Aktion statt“, kündigte Sievers für Pfingsten etwa die gemeinsame Teilnahme mit der Osterrath-AG am Bike-Festival in Willingen an. Wiederangeboten werden sollen in diesem Jahr auch die Radsport-Ferienspiele, an denen sich zuletzt 30 bis 40 Kinder beteiligten. Zu einer Breitensportsäule des SCW entwickelt sich zudem die Gruppe der Hobbyfahrer. Häufig in Begleitung einiger Elitefahrer finden regelmäßige Trainingsfahnen statt. Highlight im letzten Jahr war die Teilnahme am Münsterland-Giro.

 

Geländegängig: Dustin Peitz, Markus Elbracht, Jannick Portmann, Dr. Olaf Wiertz, Lars Wedeking, Norbert Kreutzmann und Lukas Heimann (v.l.) freuen sich über die neuen Mountainbikes.

Quelle:  Die Glocke, 28.03.2011