Herz-OP mit Lego-Roboter
Regionaler Vorentscheid des Roboterwettbewerbs an der FH Bielefeld

Von Katharina Vokoun

Bielefeld. Mit einem Lego-Roboter einen Herzschrittmacher einsetzen. Geht nicht? Geht wohl! Neun Teams mit rund 80 Schülern aus der Region Ostwestfalen-Lippe stellten sich seit gestern an der FH Bielefeld dieser und anderen Aufgaben  beim Roboterwettbewerb der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi).
Der Wettbewerb am Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik der FH Bielefeld ist einer von 16 regionalen Vorentscheiden. Dabei werden aus 136 Teams, die aus allen Regionen Nordrhein-Westfalens stammen, die besten 20 Mannschaften für das NRW-Finale des zdi-Roboterwettbewerbs in Düsseldorf ermittelt.....

In mühsamer Arbeit haben die Jugendlichen ihren Roboter in den letzten drei Monaten selbst zusammengebaut und programmiert. Dafür erhielten sie einen zdi-Lego-Baukasten. Dieser enthielt auch Steine für Herz, Spritze, Knochen und andere Bestandteile, die zur Lösung der Aufgaben benötigt werden.
Zu diesen Aufgaben gehört beispielsweise das Richten und Bandagieren eines gebrochenen Knochens. Auf dem Wettkampftisch liegen dafür zwei Lego-Rollen, welche die Knochenteile darstellen. Die Schüler müssen die Knochen mit dem Roboter zusammenschieben. Danach wird der Gips, eine nach unten offene Röhre aus Lego-Steinen, auf die Bruchstelle gelegt.
Für diese und weitere 14 Übungen habe die Teams zweieinhalb Minuten Zeit. Je nach Schwierigkeitsgrad erhalten sie für jede gelöste Aufgabe Punkte......

INFO

Ergebnisse Roboterwettbewerb
Platz 1: „ Tux“ Gymnasium Rahden (Rahden)
Platz 2: „Robots at School“ Ratsgymnasium (Bielefeld)
Platz 3: „LvD- Robotik“ Luise-von-Duesberg Gymnasium (Kempen)
Platz 4: „ Our Robot System” Osterrath-Realschule (Rheda-Wiedenbrück)
Platz 5: „Abbey Robots“ Gymnasium St. Michael (Paderborn)
Platz 6: „ Technik 2“ Realschule Lage (Lage)
Platz 7: „Goerdeler Kids“ Goerdeler Gymnasium (Paderborn)
Platz 8: „Lego Lords“ Berufskolleg Lübbecke (Lübbecke)
Platz 9: „ Technik 1“ Realschule Lage (Lage)

Quelle: Neue Westfälische, Nr. 123, Freitag, 27. Mai 2011