Roboter-AG forscht im „Lernlabor“ des teutolab robotik der Uni Bielefeld

Das teutolab-robotik an der Universität Bielefeld bietet seit September 2010 einen neuen Workshop für interessierte Schülerinnen und Schüler an. Dabei wird in einem „Lernlabor“   erstmals der humanoide (menschenähnliche) Roboter Nao für die MINT-Nachwuchs- förderung eingesetzt.

An einem Nachmittag können die Schüler hautnah Einblicke in die aktuelle Forschung mit lernenden Robotern gewinnen. Roboter sollen dem Menschen als Assistenten dienen oder in gefährlichen Situationen helfen. Dabei ist es sehr wichtig, dass sie auch direkt vom Menschen lernen.Dazu entwickeln die Teilnehmer des Workshops über entsprechende Programmieraufgaben (Bauernschach, Tore schießen) Lernstrategien für den kleinen Roboter Nao. Im Mittelpunkt der Teamarbeit steht der Programmablauf und natürlich das Testen. Freude kommt auf, wenn der 60 Zentimeter große Nao Anlauf nimmt, den bereitgestellten Ball in ein Tor befördert und anschließend noch laut singend in die Hände klatscht.

Der Workshop  „Das Lernlabor“ ist eigentlich für die Oberstufenschüler (11.-13.) Klasse vorgesehen. Die Roboter-AG (9.-10.Jg.) der ORS hat sich trotzdem zu diesem Oberstufenkurs angemeldet und alle Workshopaufgaben  hervorragend gelöst.

Raus aus der Schule, rein in die Forscherwelt. So können Schüler eine frühzeitige Begeisterung für Wissenschaftsthemen und Technik erfahren und Berührungsängste abbauen