Rheda-Wiedenbrück (gl). Nur knapp hat das Schulteam der Osterrath-Realschule (ORS) Wiedenbrück am gestrigen Mittwoch den Einzug in das NRW-Finale des Roboterwettbewerbs „Zukunft durch Innovation“ (zdi) verpasst. Die ORS-Mannschaft belegte den vierten Platz.

Elf Teams kämpften bei der Regionalausscheidung in der Fachhochschule Bielefeld um die Teilnahme an der Landesmeisterschaft in Düsseldorf. Zunächst sah der Verlaus der Spiele viel versprechend für die ORS-Roboter-AG aus, die mit ihrem Techniklehrer Hubert Renkamp angereist war. Nach drei Durchgängen qualifizierte sich das Team mit Pascal Lückenotto, Michael Boseniuk, Ludger Bußwinkel, Niklas Liebich, Daniel Engemann und Lukas Dünninghaus für das Finale der Spiele, bei denen es darum ging, mit den Lego-Robotern Lösungen für kniffelige Aufgaben umzusetzen. Mit drei Mannschaften kämpften die ORS-Schüler abschließend vergeblich um ein Weiterkommen. Über den ersten Platz kann sich das Team des Verler Gymnasiums freuen.

Quelle: Die Glocke, 14.5.2009