ORS-Team startet beim Roboterwettbewerb in Bielefeld

Schüler tauchen in die Welt der Nanotechnolgie ein

Bielefeld(ren). Roboter werden gebaut, um harte, eintönige und manchmal auch gefährliche Arbeiten zu übernehmen. Doch bis diese programmierten Maschinen alles zufriedenstellend erledigen, muss erst eine Menge Arbeit investiert werden. Das musste auch die Roboter-AG der ORS erfahren, die am 14. Mai 2007, beim Roboterwettbewerb im Audimax der Fachhochschule Bielefeld gegen 15 andere Schulen des Regierungsbezirkes antrat.

 

Das Roboter-Team „ORS“ von links: Andre Meyer, Marius Levkovsek, Rebecca Schmidt, Lena Stiens, Jaqueline Aciz, Stefan Klasmeier und Niklas Rasche beim Training vor dem Wettkampftisch in der ORS.Zum zweiten Mal richtete die Initative Zukunft durch Innovation.NRW diesen Regionalwettbewerb aus. Getragen wird dieser Wettbewerb vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung  und Technologie des Landes NRW.

In zweieinhalb Minuten mussten die Schüler auf einem vorgegebenen Spielfeld neun Programmieraufgaben aus der Welt der Lego-Nanotechnologie lösen.

 

Der selbstgebaute Wettkamptisch... unser Trainingsgelände mit Roboter

Für die Vorbereitung hatten alle Roboter-Teams acht Wochen Zeit. Unter anderem musste eine kleine  Kugel in einen schmalen Abschnitt befördert werden, eine Kettenreaktion mittels eines Hebels ausgelöst und ein LKW auf einen startenden Aufzug geschoben werden. Die Gradzahlen der Kurven berechnen, die Geschwindigkeiten der drei eingesetzten Schrittmotoren justieren, immer wieder optimieren und ausprobieren, das gehörte zum Alltag der jungen Programmierer.

 

Letztes Training....stimmt auch alles?

 

Im Rampenlicht. Vorstellung der Mannschaft.´

Dann kam der Wettkampftag. Anfangs  kam während des 1.Vergleichwettkampfs  in Bielefeld einwenig Stress auf, der sich jedoch im 2. und 3. Durchgang legte.

 

Erster Durchgang... die Nerven flattern....

 

Pause? Programmieren, optimieren...

 

Die Wettkampfbühne von oben.

 

Kurz vor dem Start des 2. Durchgangs... Plausch mit dem Schiri und ausrichten!

 

Durchgang drei....wir werden immer besser., die Punktzahl steigt.

Am Ende belegte die ORS-Roboter-AG als Newcomer den 10. Platz. Trotz einiger Mühen, hat es allen viel Spaß gemacht.

Das steht schon fest, die Teilnahme am Roboter-Wettbewerb 2008 ist Pflicht.

Neugierde schaffen, Innovationen erleben und Chancen erkennen - mit diesen Botschaften will die Landesinitiative Zukunft durch Innovation.NRW Jugendliche für Technik begeistern, eines ist sicher, die ORS ist dabei !!