(Wz) Im Rahmen der WP/AG-Veranstaltung "Schulsanitätsdienst" erhielten die ORS- Schulsanis einen Einblick in die Ausstattung und die Einsatzmöglichkeiten eines Rettungswagen (RTW). Dominik Rüpp, Rotkreuzleiter des Ortsvereins Rheda-Wiedenbrück, gab dabei einen informativen Überblick in das "Innenleben " des RTW. Ergänzt wurden seine Ausführungen durch praxisnahe Berichte von diversen Notfalleinsätzen.

 Zu den Aufgaben des Rettungswagens zählen:

- Notfalltransporte

- Heranführen von medizinischem Material und Personal zum Wiederherstellen oder Aufrechterhalten der Vitalfunktionen

- Intensivtransporte in Begleitung eines in der Intensivmedizin erfahrenen Arztes (wenn kein Intensivtransportwagen zur Verfügung steht) 

Der Rettungswagen kommt bei allen Notfällen zum Einsatz, um Rettungsfachpersonal vor Ort zu bringen, das mit der Ausstattung aus dem Fahrzeug und seinen Kenntnissen schwere gesundheitliche Schäden abwenden oder lebensnotwendige Funktionen wiederherstellen bzw. aufrechterhalten soll.

Zur medizinischen Ausstattung eines RTW gehören:

Diagnose: 

Stethoskop, Blutdruckmessgerät, Pupillenleuchte, Reflexhammer, Blutzuckermessgerät bzw. -messstreifen, (digitales) Fieberthermometer, Pulsoximeter, Kapnometer

Kreislauf:

Infusionslösungen, Geräte und Material für die Zufuhr sowie zum Aufwärmen von Infusionen, Spritzenpumpe, EKG-Gerät mit Defibrillator- und Herzschrittmacher-Funktion

Atmung: 

Sauerstoffflaschen, Beatmungsgerät mit Sauerstoffinhalationsfunktion, Intubationsbesteck, Tuben, Beatmungsbeutel, Absaugpumpe

Sonstiges: 

Medikamente, Set für Vergiftungsnotfälle, Verbandmaterial, Set zur Brandwundenversorgung, notfallchirurgisches Besteck, Schienen zur Ruhigstellung der Gliedmaßen, Vakuummatratze oder Spineboard zur Ganzkörper-Immobilisation, Rettungskorsett, HWS-Schienen zur Ruhigstellung der Halswirbelsäule, Material zur Amputatversorgung, Koniotomieset, Schaufeltrage, Trage mit Fahrgestell, Tragestuhl. Außerdem ist nach der Norm DIN EN 1789 ein Multifunktionswerkzeug auf Rettungswagen vorgeschrieben.

Beispielhafte Innenansicht eines Rettungswagen (Blick zur Fahrerkabine):

1: EKG mit Defibrillator; 2: Spritzenpumpen;
3: Absaugpumpe;
4: spezielles Beatmungsgerät;
5, 6,Medikamentenschrank;
7, 8: Schränke und Schubfächer für weitere Ausstattung (Medikamente, Ge-, Verbrauchsmaterial;
9: Einmalhandschuhe; 10: Krankentrage; 12: Beatmungsgerät; 13: Notfallkoffer

 

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Rettungswagen)