(Wz) Im Anschluss an den offiziellen Startschuss für den Schulsanitätsdienst an der ORS und dem gemeinsamen Pressetermin erhielt der Schulsanitätsdienst Besuch vom DRK- (Deutsches Rotes Kreuz) und JRK- (Jugend Rot Kreuz) Ortsverein Rheda-Wiedenbrück. 

Dabei stellten Herr Rüpp (DRK) und Frau Werz (JRK) den Schulsanis ihre Arbeit vor Ort und die vielfältigen Leistungen und Angebote der Hilfsorganisation dar.

Neben der Vorstellung einer Erste-Hilfe-Ausrüstung eines Rettungssanitäters gaben Herr Rüpp und Frau Werz auch einen kurzen Einblick in die realistische Unfall- und Notfalldarstellung (RUD). Bei der RUD geht es insbesondere um die realitätsgetreue Darstellung von Unfallsituationen, die für das Einüben von koordinierten Rettungsmaßnahmen benötigt werden. Wie sinnvoll das Üben solcher Situationen ist, konnten die Schulsanis durch eine kleine Übung direkt vor Ort erfahren.