Wiedenbrück (jus). Ein ruhiges Händchen und etwas Glück verschafften Schülern der Osterrath-Realschule den Sieg beim diesjährigen Planspiel Börse der Kreissparkasse Wiedenbrück. Beim Tipp auf den Wert des EUROSTOXX 50 traf die Spielgruppe „mäcces“, bestehend aus acht Schülern der Klasse 9b, voll ins Schwarze und gewann den mit 125 Euro dotierten ersten Platz – beim Planspiel Börse belegten sie den 10. Rang.

Bereits seit 25 Jahren organisiert die Sparkasse das Planspiel Börse, das sowohl das Spekulieren mit Aktien umfasst als auch die Möglichkeit bietet, zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Tipp auf den DAX-Stand abzugeben. Europaweit wurden von Schülergruppen insgesamt 46 312 Depots und allein im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse 98 Depots eröffnet. „Jede Gruppe erhält 50 000 Euro Kapital, das durch Kauf und Verkauf von Aktien möglichst gewinnbringend angelegt werden soll“, erläuterte Lukas Huneke, Auszubildender im 2. Lehrjahr, bei der Preisverleihung. „Auf diese Weise werden die Jugendlichen an die Anlage von Aktien herangeführt.“ An der Osterrath-Realschule liegt die Organisation des Börsenspiels schon seit 10 Jahren in den Händen von Thorsten Behrens, der in diesem Jahr 13 Spielgruppen aus den 9. Klassen erfolgreich managte. „Die Schüler sprechen sich aber ganz allein ab und organisieren den Aktienhandel per Internet“, verriet Behrens im Gespräch. Dabei erwirtschafteten sie einen Depot-Gesamtwert von 51 062 Euro. Auf noch proftreichere Aktien spekulierte die Gruppe „Die Kinder der Wallstreet“ der Realschule Verl, welche Platz 1 belegte.

 

Foto:Lukas Huneke (links) und Hans Carre (rechts), beide Auszubildende der Sparkasse Wiedenbrück, gratulieren den Siegern des Eurostoxx-Tipps Oliver Klimitz, André Wietbüscher, Johannes Hecker (vorn), Tim Austermann,  Frederic Stallein (hinten) und ihrem „Manager“ Thorsten Behrens.