Förderkonzept bei Leistungsdefiziten im Fach Deutsch

Voraussetzungen:

Zu Beginn der 5. Klasse führt die Osterrath-Realschule den Duisburger Sprachstandstest durch. Dieser Test ermöglicht es, zu Beginn der Klasse 5 die neu aufgenommenen Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihrer Sprachfähigkeit in Deutsch einzuschätzen. Am Ende des Jahrgangs 5 wird er zur Überprüfung verwendet, um Fortschritte im Laufe des Jahrgangs zu überprüfen.
Der Duisburger Sprachstandstest prüft die Fähigkeiten der neu aufgenommenen Schüler in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Grammatik, Satzbau und Rechtschreibung. Auf Grundlage der Ergebnisse dieses Tests werden für jedes Kind Fördermaßnahmen abgeleitet, sowohl für den regulären Deutschunterricht als auch für die eingerichteten Deutsch-Förderkurse.
 Zur Individualisierung in der Förderung stehen jedem Schüler ausreichende Materialien in den einzelnen Fehlerschwerpunkten zur Verfügung, die in „Lernwerkstatt-Kisten“ gesammelt wurden. Das Material steht in allen 5. und 6. Klassen im gleichen Umfang zur Verfügung. Aber auch Material der Fachkollegen dient als Grundlage zur Förderung.
Im Laufe der Erprobungsstufe dienen aber auch die Klassenarbeiten zur Diagnose, um die SuS immer wieder individuell in ihren Fehlerschwerpunkten fördern zu können.

Organisation:

  • die 4. Deutschstunde der Klassen 5 und 6 wird nach Leistung differenziert im Klassenverband angeboten
  • die Schüler erhalten bei Bedarf eine zusätzliche Förderstunde (Unterteilung in Deutsch-, Mathe- oder Englischförder)

Bereiche der Förderung im Fach Deutsch

  1. Rechtschreibung (Lernkartei in Klasse 5/6)
  2. Lesefertigkeit und Leseverständnis (Schulbibliothek nutzen und das Programm „Antolin“
  3. Schriftsprache (Grammatik aktiv üben)
  4. Textproduktion (individuelle Besprechung von Schüleraufsätzen)
  5. LRS – Förderung: Die Fachkonferenz Deutsch berät, welche Schülerinnen und Schüler eine LRS – Förderung benötigen. Die zusätzliche LRS - Förderung ist in Jahrgänge unterteilt und findet am Mittwoch (kurzer Schultag) in der 5. Stunde bei qualifizierten Fachlehrerinnen statt.

Förderkonzept bei Leistungsdefiziten im Fach Mathematik

Im 5. Jahrgang wird ein Eingangstest zu den Grundrechenarten, Textaufgaben, Sachrechnen und Geometrie durchgeführt. Der Eingangstest gibt Aufschluss über den bisher erreichten Kenntnisstand. (detaillierte Auswertung und Rückmeldung an Schüler und Eltern)

Organisation

  • die 4. Mathematikstunde der Klassen 5 sollte nach Leistung differenziert im Klassenverband angeboten werden (Freiarbeitsmaterialien)
  • die Schüler erhalten bei Bedarf eine zusätzliche Förderstunde (Unterteilung in Deutsch-, Mathe- oder Englischförder)

Konzeptideen

  • vorrangig werden SuS in den unteren Jahrgängen und nur SuS mit Lerndefiziten gefördert
  • Interesse am Fach soll die Teilnahme am Mathewettbewerb fördern

Prioritäten des Förderkonzepts

Es sollen:

  • Interesse am Fach durch die Teilnahme am Mathewettbewerb gefördert werden
  • vorrangig SuS der 5. und 6. Klassen wegen des aufbauenden Charakters der mathematischen Inhalte gefördert werden
  • Dyskalkulie : Die Fachkonferenz Mathematik berät, welche Schülerinnen und Schüler eine Dyskalkulie – Förderung benötigen. Die zusätzliche Förderstunde findet am Mittwoch (kurzer Schultag) in der 5. Stunde bei einer qualifizierten Fachlehrerin statt.

Förderkonzept Englisch für leistungsschwache Schüler

Durch die unterschiedlichen Vorkenntnisse der Schüler verschiedener Grundschulen ist ein Eingangstest zu Beginn der 5. Klasse nicht möglich.
Derzeit findet zusätzlicher Förderunterricht in der Jahrgangsstufe 5/6 in einer vierten Unterrichtsstunde statt. Die Schüler erhalten über das Material der schuleigenen Lernwerkstatt hinaus Fördermaterial vom Fachlehrer.