(JM) Die Klasse 10a der ORS besuchte vergangene Woche den WDR in Köln, um sich einen Eindruck darüber zu verschaffen, wie „Fernsehen gemacht wird“.
Ob Moderator, Aufnahmeleiter, Maskenbildner, Nachrichtensprecher, Redaktionsmitglied, Tontechniker oder MAZer, für jeden Schüler und jede Schülerin gab es einen Job, der mit großem Engagement ausgefüllt wurde und dazu beitrug, ein überaus gelungenes Teenagerjournal zu produzieren.

Lebendige Werkstätten laden zum Mitmachen ein

Die diesjährige Berufsinformationsbörse der Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs an der Osterrath-Realschule hat viele Eltern und Betriebe stark beeindruckt. Alle Jugendlichen stellten in lebendigen Werkstätten ihre Berufsbilder der vorangegangenen dreiwöchigen Praktika vor. Für die Präsentationen wurden in den drei vorangegangenen Projekttagen eifrig an Modellen, Plakaten, Filmen, Computerprogrammen und diversen weiteren Medien gearbeitet.

Auszeichnung als „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“

Bereits zum fünften Mal erhält die Osterrath-Realschule aus Wiedenbrück die begehrte Auszeichnung „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“. Verliehen wird sie durch die Peter-Gläsel-Stiftung. In einem feierlichen Akt im Heinz-Nixdorf-Museum in Paderborn überreichte die Laudatorin Ursula Reinartz (Leiterin des Arbeitskreises Schule / Wirtschaft im Arbeitgeberverband Bielefeld) der Schülersprecherin Louisa Kok das begehrte Siegel.

Rheda-Wiedenbrück. Im Geschicklichkeitsfahren beim Bobbycar-Solarcup funktionierten die Bremsen nicht optimal. Der Fahrer landete in einem Strohballen. Das war vergangenes Jahr und soll sich am Samstag, 30. August, beim siebten Rennen nicht wiederholen. Darum hat das Team der "ORS-Sun-Racer" vier Tage lang mit Mitarbeitern der Westag & Getalit AG seinen Minirennwagen verbessert.

Herr Bartonitschek klärt den Sozialwissenschaftskurs 10 der Osterrath-Realschule auf

Was für viele ein Tabuthema ist, wurde an der Osterrath Realschule am vergangenen Mittwoch ganz offen diskutiert: Rainer Bartonitschek, Schuldnerberater beim Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer (SKFM) informierte den 10er Sowi-Kurs über seine tägliche Arbeit. Denn immer mehr junge Menschen heutzutage leben über ihre finanziellen Möglichkeiten, gönnen sich Urlaub „auf Pump“, Telefonieren ohne Maß oder leasen ein viel zu teures Auto. Durch diesen Expertenbesuch will Bartonitschek den Jugendlichen helfen, ein Gefühl zu entwickeln, was das Leben kostet, wie man die Schuldenfalle vermeidet und sich Hilfe bekommt.