Einblicke in das Holzhandwerk

Rheda-Wiedenbrück (kaw). Die Möglichkeiten praxisnaher Berufsorientierung hat die Osterrath-Realschule (ORS) in Wiedenbrück jetzt weiter ausgebaut. und mit dem Traditionsunternehmen Sudbrock-Möbelhandwerk aus Bokel einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Dieser ist im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Technikbereich der Schule unterzeichnet worden.

Olaf Diekwisch, kommissarischer Schulleiter der ORS, hieß die an der Zusammenarbeit Beteiligten willkommen, insbesondere Geschäftsführer Johannes Sudbrock und dessen Frau Theres Sudbrock. Diekwisch verdeutlichte, dass die ORS als „Mint“-Schule besonderen Wert auf die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik lege. „Viele Mädchen sind bei uns im Technikbereich aktiv“, sagte Diekwisch. Er berichtete, dass die Firma Sudbrock der vierte Kooperationspartner sei – neben den Unternehmen Westag & Getalit und Venjakob sowie der Tischlerinnung Gütersloh – und freute sich über die Bereicherung der Berufswahlvorbereitung in der Holzsparte.
Selin Kurti und Tristan Chiva dankten als Sprecher der Schülerschaft dem Möbelhersteller für die Chance, durch die Berufspraktika Einblicke erhalten zu können. Dank für die Zusage von Praktikumsplätzen sagte auch Elternvertreter Nico Paul: „Es ist schön, dass die Schüler den ganzen Arbeitsablauf mitbekommen können.“ Sie würden erfahren, welche Qualifikationen sie benötigen. Gleichzeitig würde die Firma wissen, wen sie bekomme.
Mehr als 90 Mitarbeiter mit einem hohen Anteil an Facharbeitern zähle der Ausbildungsbetrieb, erfuhren die Zuhörer von Johannes Sudbrock. Der Firmenchef gab vielfältige Einblicke in das Unternehmen, dessen Ursprünge in Wiedenbrück liegen: Dort habe sein Großvater 1922 eine Tischlerei gegründet. 1952 sei der Umzug an den heutigen Standort in Bokel erfolgt. Dort stehen demnach dem Möbelhersteller und zugleich Garderobenspezialisten rund 15 000 Quadratmeter Betriebsfläche zur Verfügung. „Zu 100 Prozent wird alles in Bokel gefertigt“, unterstrich Sudbrock und erläuterte, dass Wert darauf gelegt werde, heimische Baumarten zu verarbeiten.
Die Kooperationspartner zusammengebracht hatte Matthias Vinnemeier von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Gütersloh „Pro Wirtschaft GT“. Ein Brückenschlag von der Realschule zum Traditionsunternehmen in Bokel ist übrigens schon Michelle Niehüser gelungen. Die 21-jährige ehemalige ORS-Schülerin hat bei Sudbrock eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert und ist dort in der Verwaltung tätig.

  • IMG_0179
  • IMG_0181